Die invasive asiatische Hornisse

engl.: yellow legged hornet / lat.: vespa velutina nigritorax

Bei der Asiatischen Hornisse handelt es sich um eine invasive, also nicht-heimische Art, welche sich seit 2014 in Deutschland ausbreitet. Die asiatische Hornisse ernährt sich vor allem von den in Deutschland heimischen Wild- und Honigbienen (insb. auch Furchenbienen und Hummeln) und bedroht diese zusätzlich in ihren schrumpfenden Beständen. So kann sie zu einer großen Bedrohung der heimischen Artenvielfalt und der Bestäuber-Leistung werden. Aus diesem Grund ist sie auf der sogenannten Unionsliste invasiver Arten geführt und soll in der gesamten EU, an der weiteren Ausbreitung gehindert werden. Um die Ausbreitung zu verlangsamen, müssen Nester der Asiatischen Hornisse deshalb so schnell wie möglich gefunden und beseitigt werden. Hierbei ist auch die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger gefragt, hier insb. des Landkreis Marburg-Biedenkopf, denn in 2023 wurden Sichtungen der asiatischen Hornissen aus den Kreisen Lahn-Dill, Waldeck-Frankenberg und Siegen-Wittgenstein gemeldet. Wer eine verdächtige Hornisse sichtet, sollte die Beobachtung – ohne Registrierung oder Anmeldung – über das hessische Artenportal melden.

Zurück

Mehr Informationen anfordern

Bitte addieren Sie 1 und 4.